Nike Football Deutschland Online

Dieser Nike Footballist eine äußerst außergewöhnliche Schuhe für eine Vielzahl von Gründen. kaufen neue jordan 13 Grau Zehe zum Verkauf heiß. jordan retro 13 Grau Zehe zum Verkauf billig 2014.

Die Orderplattform soll den Saisonauftakt für die Herrenmode darstellen. Norbert Klauser ist einer der Initiatoren des Projekts. 17.10.07 Stephan Kühmayer

Nike Football Deutschland Online, Die Orderplattform soll den Saisonauftakt für die Herrenmode darstellen. Norbert Klauser ist einer der Initiatoren des Projekts.

Die deutsche Hauptstadt rückt wieder einmal mehr in den Blickpunkt der internationalen Modewelt. Neuestes Projekt ist eine Messe für Herrenkonfektion. Die Veranstaltung, die zunächst unter dem Namen „Herren Berlin“ firmiert, soll in der Zeit vom 25. bis 27. Januar 2008 ihre Premiere feiern.

Nike Football Deutschland Online Falls der Start gelingt, will man die Orderplattform künftig halbjährlich zum jeweiligen Saisonauftakt stattfinden lassen. Man habe bewusst einen frühen Termin gewählt, ließ Norbert Klauser, einer der Initiatoren, am Rande einer Veranstaltung in Berlin durchblicken. In Sachen Herrenmode soll es der Startschuss in die Saison sein. Gerne möchte man den internationalen Veranstalter IMG mit ins Boot holen, der seinerseits zusammen mit Mercedes Benz für die Berlin Fashion Week verantwortlich zeichnet. „Wir wären dann die Ersten in Europa, welche die neue Mode einer größeren Öffentlichkeit präsentiert““, so Klauser wörtlich.

Latest Nike Air Max 2016 II Sneakers Nano TPU Material Navy Blue White Herren Running Schuhe Online 764892-202 Germany Norbert Klauser ist ein Kenner der deutschen Modebranche. Seine Modeagenturen in Berlin, München und Düsseldorf vertreten annähernd 100 internationale Marken. Darunter befinden sich auch renommierte Namen der Schuhbranche, so etwa Grenson, Alberto Fasciani oder Giano. Größter Kunde hierzulande ist das italienische Sportbekleidungsunternehmen Lotto. Über eine Teilnahme von Schuhmarken an der neuen „Herren Berlin“ kann daher durchaus spekuliert werden. Die neue „Arbeitsmesse“, wie Klauser sie selbst bezeichnet, steht übrigens nicht in Konkurrenz zur Premium Berlin, die wie avisiert vom 1. bis 3. Februar 2008 einer neuen Auflage entgegen sieht. Im Gegenteil: Es gibt einen regen Gedanken- und Informationsaustausch zwischen den Verantwortlichen beider Seiten. Eine enge organisatorische Kooperation scheint nicht ausgeschlossen. 17.10.07 Stephan Kühmayer